Lazy Bones

Die Lazy Bones zu Besuch bei Musik Produktiv – Elke bekommt eine neue Geige!

Die Geige unserer Sängerin Elke leistet ihr nun seit gut 10 Jahren treue Dienste und wurde des öfteren von Stephan gewartet und repariert. Auch der Klang entspricht nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik und so beschloss Elke, sich eine neue E-Geige zu kaufen.

Am Mittwoch den 18.01.17 war es dann soweit: Elke, Stephan und Hartwig fuhren bei frostigen Temperaturen und potentiell glatten Straßen nach Ibbenbüren zu Musik Produktiv um eine neue Geige zu kaufen und die Gelegenheit zu nutzen um neue Instrumente anzuspielen.Besuch von MP

Elke hatte vorab schon im Internet recherchiert; die Klassiker unter den E-Geigen sind bekanntlich die Silent-Violins von Yamaha. Als Favorit ging das Modell SV 150 aus der Recherche hervor, welches ein Effektgerät mit Verzerrung beinhaltet. Alternativ dazu gibt es das Grundmodell SV 130 sowie die entsprechend hochpreisigen Spitzenausführungen SV 200 und SV 255.

Bei Musik Produktiv angekommen ging es dann also fröhlich ans Probespielen; Stephan stellte einen Verstärker vor Ort entsprechend ein, um die Gegebenheiten im Proberaum und auf der Bühne zu
simulieren. Hartwig hörte aus verschiedenen Positionen zu -wie u.a. aus dem Nachbarraum- um den Klang auch aus der Entfernung beurteilen zu können; eine zweite und dritte Meinung ist beim Instrumentenkauf schließlich immer wertvoll. Die SV150 konnte die Musiker überhaupt nicht überzeugen. Als nächstes testeten sie ein weiteres Modell: Elke: „Die zweite Geige, die ich probiert habe, lag mir gut in der Hand und auch der Klang war sehr ansprechend. Ich dachte schon: das ist bestimmt die Luxusvariante! Ein genauerer Blick hat jedoch gezeigt, dass es sich um die SV 130 handelte.“

Die SV 200 war leider nicht vorrätig, doch um alle Modelle zu vergleichen, probierte Elke auch die SV 255 aus. Diese Geige hat 2 Tonabnehmer, einen üblichen Bridge- und einen Korpus-Tonabnehmer. Doch dieses Modell hat nicht nur einen Tonabnehmer mehr, auch eine zusätzliche Saite bietet hier ganz neue Möglichkeiten. Ein Nachteil war allerdings, dass dadurch die Saitenlage deutlich flacher ist als bei der 4-Saiter Version.

Bei einem Kaffee ließen sich Elke, Hartwig und Stephan die gewonnenen Eindrücke nochmal auf sich wirken, um danach ein zweites Mal zum Probespielen zu gehen.

Letzten Endes hat sich Elke für die SV 130 CAR (Candy Apple Red) entschieden. Der Klang war einfach zu überzeugend, und im Zweifel wählt sie lieber die Klassische 4-Saiter Form. Schaut euch das Bild an, sieht die Geige nicht toll aus?

Und wer jetzt sagt: „Das ist ja nur eine halbe Geige!“, dem sei gesagt: „Das muss so sein!“. Der Klang leidet jedenfalls nicht darunter!

Auch Stephan und Hartwig kamen bei dem Besuch auf ihre Kosten: Für Stephan gab es einen Ausflug in die Abteilung der Bässe, während Hartwig bei den Gitarren zu finden war. Dort spielte er unter anderem eine Gibson SJ-200 sowie eine Resonator Gitarre an. Auch einige Harps testete er, fand allerdings leider nicht die Passende.

Insgesamt war es für die 3 ein sehr schöner Tag und der Ausflug hatte sich wie immer gelohnt.

Die Probe am nächsten Tag zeigte dann, dass eine gute und richtige Entscheidung getroffen wurde. Die SV 130 klingt schön, authentisch und wesentlich besser als die alte Fender-Geige – und macht riesigen Spaß!

Auch Jan und Marvin, die leider nicht dabei sein konnten, waren von dem Klang überzeugt. „Die neue Geige setzt sich auch ohne dem externen Effektgerät besser im Bandgefüge durch, und die Qualität des verbauten Tonabnehmers lässt die E-Geige wie eine richtige akustische Geige klingen.“, sagte Marvin begeistert vom neuen Klang, der jetzt neuer fester Bestandteil des Lazy Bones Sounds wird!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *